Waldläuferbande "WINTER"

Mit einigen wenigen weißen Flöckchen starteten wir am Morgen in den Winter. Wir durften an diesem Tag alles erleben von Sonnenschein, Schneefall bis zu Wind und Regen, doch wir ließen uns nicht beirren und erlebten trotzdem einen tollen Tag.Nachdem wir den Vormittag über mit dem Erforschen eines neuen Waldstückes, eines Wasserrohres und ersten Wasserfilterversuchen verbrachten, wärmten und stärkten wir uns mit einem leckeren Kartoffelgulasch. Am Nachmittag bekamen wir dann Besuch von dem Vogelexperten Wolfgang Mehlig. Er  besprach mit uns verschiedene heimische Vogelarten und wie und warum Vögel gefüttert werden sollen. Dann stellten wir mit ihm gemeinsam "Vogelfutterhängerchen" her.

Zum Abschluß "grillten" wir uns Schokobananen, die wir mit Genuss verspeisten bevor der Redestab nocheinmal seine Runde machte und wir uns gegenseitig unsere Geschichten erzählten. Alle waren sich einig: Wir freuen uns aufs nächste Mal! 

Bilder findest du hier!

 

Waldläuferbande "HERBST"

 

2. Tag der Waldläuferbande Herbst. Es war wieder so cool. Wir haben Aufmerksamkeits-, Gruppendynamische- und Bewegungsspiele gespielt. Nach einer kleinen Platzerkundungstour ging es zurück ins Camp zum Mittagessen. Es war eine gute Gemüsesuppe im Topf über dem Feuer. Leider hatte uns niemand gesagt das fast niemand Gemüse mag. Zum Glück hatten wir genug Brot mit das sofort über dem Feuer knusprig gegrillt wurde. Danach war viel Zeit zum Spielen, Geheimversteck bauen, Schnitzen und wir haben Wachsfackeln gebastelt. Zum Abschlusskreis hatten wir alle Eltern eingeladen teilzunehmen. Die Kinder legten ein schönes Herbstmandala und in der Mitte entzündeten wir eine selbstgebastelte Fackel. Nach der Reflektions- und Befindlichkeitsrunde sangen wir mit den Eltern und Großeltern das Lied "Für die Erde singen wir" und so ging ein wundervoller Tag zu Ende.

Bilder findest du hier

Der erste Tag unserer Waldläuferbande am Samstag, 07.10.2017 war für alle Teilnehmer sehr erfolgreich.

Unser Lager befand sich diesmal direkt im Wald und ein Teilnehmer meinte: "Das passt richtig zu uns Waldläufern!" Wir verbrachten einen sehr schönen Tag,  die Kinder probierten auch  vieles aus und dabei entstanden so tolle Sachen wie ein selbstgefertigtes Steinmesser. Naturfarben wurden angerührt und auch gleich mit dem selbsthergestellten Pinsel ausprobiert. Beim Streifen durch den Wald sammelten wir Fichtenharz für den Fichtenharzkleber, wir bestimmten Bäume und entdeckten Tierknochen. Zur Stärkung gab es zu Mittag eine herbstliche Kürbissuppe und selbstgegrilltes Stockbrot vom Lagerfeuer, sowie einen Apfelkuchen als Nachmittagsjause. Der Tag klang aus mit den Geschichten des Tages, Liedern und dem Abschlußkreis. Am Abend waren alle müde und sehr glücklich und ein Kind rief: "Ich freu mich schon aufs nächste Mal!"

Bilder findest du hier

Leben in der Natur 18.-20.08.2017

 

Nachdem wir unser Lager für dieses Wochenende gemeinsam aufgebaut hatten,  erfrischten wir uns im Sulzbach und entdeckten dabei kleine Fische und schöne Steine und bauten ein  Feenplanschbecken.

Den restlichen Abend verbrachten wir am Lagerfeuer mit Erzählrunde, gemeinsamen Kochen und Essen, einer Danksagung,  Geschichten erzählen und Sternschnuppenschauen. Die Nacht war sehr stürmisch, doch wir waren sicher und erwachten am nächsten Tag bei starkem Regen. Und so blieb es den ganzen Tag. Doch wir ließen uns nicht beirren und filzen uns Medizinbeutelchen, sangen Lieder,  brannten Essensschüsslen, bauten Anzünder und übten uns im Bowdrill Feuer. Jede Regenpause wurde genützt um im Freien zu sein - leider gab es nicht sehr viele davon! Ein besonderes Highlight war unsere Klettenschlacht!

Am Sonntag dann war das Wetter etwas besser und jeder schnitzte sich einen eigenen Stab für daheim, der für jeden eine eigene Bedeutung hatte und mit dem Lied "schamali schamali" und einer Danksagung beendeten wir unser schönes Wochenende "Leben in der Natur".

Bilder findest du hier

Sommercamp 15. - 16.7.2017

Bei strömenden Regen kamen 14 Kinder von 6 - 12 Jahren um 8:00 Uhr mit ihren Eltern bei uns im Camp an. In der Jurte brannte schon ein Feuer und die Kinder fühlten sich sofort wohl. Nach dem Begrüßungs- Befindlichkeitskreis sangen wir zusammen ein Lied (Für die Erde singen wir). DIe Kinder wurden in den Himmelsrichtungen aufgeteilt. Daraus ergab sich dann ein Nord-Süd  und ein Ost-West Clan. Jeder Clan bekam im Camp Aufgaben zugeteilt. Danach gingen wir in den Clans für einige Aufmerksamkeitsspiele in den Wald. Zum Mittagessen gabs eine wunderbare Gemüsesuppe. Nach einer ausgiebigen Mittagspause, in der die Kinder Zeit für sich hatten spielten wir noch einige Runden Wiesenschlacht. Vor dem Abendessen hatten die Kinder Zeit für Sachen die sie Interessierten. Stockkampf, Feuermachen, Schnitzen, baden im Bach usw. Abendessen gab`s am Lagerfeuer. Glutpizza! Die Kinder formten sich aus einem Pizzateig eine kleine Flade, befüllten sie und klappten sie wie eine Calzone zusammen und ab auf die Glut.

Bei der Geschichte des Tages, Liedern und dem Spiel "Hausdepp" ging der Tag gemütlich, so ca. um 23.00 Uhr,  zu Ende.

Am Sonntag gab`s um 8:00 Uhr Frühstück. Brot, selbstgemachte Marmeladen, Frühstücksbrei mit frischem Obst.

Nach dem Morgenkreis spielten wir das Evolutionsspiel. Danach hörten sie eine kurze Geschichte über die Scouts um gleich selbst welche zu werden. Wir tarnten uns und die Kinder wurden ins Gelände geschickt um sich zu verstecken und unerkannt in die Jurte zu kommen.

Danach räumten wir noch alle gemeinsam unser Camp zusammen.

Zum Abschluß trafen wir uns nochmal alle im Kreis um bei einer Danksagung und der Befindlichkeitsrunde das Camp zu beenden.

Als letztes sangen wir noch alle das Lied "Aje mo ji namba"

Es war ein tolles Wochenende mit tollen Kindern.

Bilder findest du hier

Danke

Naturspurcamp Team